Warum es sich lohnt, dein Kind ab und zu zu k├Ąmmen ­čśČ

Weil es dann in diesem Video nicht ganz so strubbelig aussieht ­čśť 

Hier seht Ihr ein Projekt, bei dem ich mit meinen Kids mitgemacht habe und das nun f├╝r den Deutschen Integrationspreis nominiert ist: Family Playdates f├╝r Menschen mit und ohne Fluchtgeschichte. 

Vor 1 1/2 Jahren haben wir gestartet und dar├╝ber eine super nette Familie aus Syrien kennen gelernt. Das Projekt fand ich als 3fach Mama super: Ich wollte unbedingt etwas tun, wollte das Zusammenleben und die Integration unterst├╝tzen, hatte mit Job und Kids aber einfach keine Zeit. 

├ťber das Projekt haben wir (und andere Frankfurter Familien) einen ÔÇ×MatchÔÇť bekommen: Eine Fl├╝chtlings-Familie mit Kindern etwa im gleichen Alter. Die Eltern, Ahmad und Amira sind super, die Kids haben sofort connected, zusammen gespielt, bei uns Erwachsenen war es aufgrund der Sprache nat├╝rlich einen Ticken schwieriger. 

Ich kann nicht behaupten, dass wir uns st├Ąndig treffen – im Schnitt vielleicht alle drei Monate, aber es ist immer wieder sch├Ân und bereichernd!

Am Anfang mussten wir viele Anfragen von Ahmad zeitbedingt absagen. Mittlerweile ist es andersrum. Die Familie hat st├Ąndig Termine, Kindergarten, F├╝hrerschein ,… was nat├╝rlich super ist. Wie sagte Ahmad letztens am Telefon: ÔÇ×In Syria immer Zeit. In Deutschland: nix mehr ZeitÔÇť ­čśŐ­čśŹ­čśë

Unterst├╝tzen k├Ânnt Ihr das Projekt hier

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Verbinde mit %s